Projekte << VERNISSAGE: Fem.Mag. – Feministische Wandzeitung

Icon KalenderMay 21
Icon Zeit17:00 Uhr
Icon LocationOnline
Icon VeranstaltungsformatSonstiges
Icon SpracheDeutsch

Fem.Mag. sind ein loses feministisches Kollektiv aus FLT*-Personen, das sich mittels Aktionismus als Form politischen Handelns aktiv die Nacht zurückerobert. Ihre groß angelegten, frankfurtweiten Plakatier-Aktionen unter dem Titel Fem.Mag. – Feministische Wandzeitung bewegen sich irgendwo zwischen Dämmerung und Finsternis. Der historische Ursprung des Mediums „Wandzeitung“ ist in der Sowjetunion zu verorten. Dort dienten Wandzeitungen als Mittel der politischen Meinungsäußerung. Mit der studentischen Protestbewegung der 1968er Jahre fand dieses Medium auch in Deutschland und anderen Ländern Europa Einzug. Die Wandzeitung dient dafür, entgegen einer einseitigen Berichterstattung der Massenmedien, kritische Gegeninformationen kund zu tun. Die ursprüngliche Idee des Fem.Mag. war es, jenseits der eigenen Kreise auf feministische Fragestellungen aufmerksam und feministische Problematiken sichtbar zu machen. Deswegen behandeln die Beiträge grundlegende feministische Themen und sind kurze Texte, die auf einfacher Sprache verfasst sind. Damit will das Fem.Mag.-Kollektiv einen Beitrag zur gegen-hegemonialen Berichterstattung leisten und die Perspektive von Frauen* wortwörtlich an Fassaden, Litfasssäulen, Stromkästen, Mülltonnen, Bahn-Stationen, Schaufenstern, Denkmälern und vielen weiteren Orten in unserer Stadt einschreiben. Die Parole RECLAIM THE NIGHT ist, in Anlehnung an die Protestmärsche, welche seit 1976 weltweit von Frauen und Queers durchgeführt werden, Inspiration für die Praxis der Aktionen. Unter dem Titel Fem.Mag. - Feministische Wandzeitung sind bereits zwei Ausgaben der Wandzeitung mit zahlreichen Artikeln veröffentlicht worden, weitere folgen. Die ersten beiden Editionen behandelten zum Beispiel rechtsterroristische Gewalt am Beispiel Hanaus, Antirassismus/antirassistischen Feminismus und die Corona-Pandemie.

Hier werdet ihr euch während des Festivals die Wandzeitungen in einer Galerie anschauen und das Kollektiv online persönlich kennenlernen können. Und natürlich gibts die Wandzeitungen während Nocturnal Unrest, damit ihr die Stadt mit anti-patriarchalen Wandzeitungen und feministischem Content pflastern könnt. RECLAIM THE CITY.

Gut zu wissen

Für den ersten Blick in die Ausstellung

Zur Ausstelllungsseite und für die Mitmach-Anleitung -> klickt hier

Oder besucht die Ausstellung im Hafen2 zu den Flanier-Café Zeiten.

Wenn ihr Kontakt mit dem Fem.Mag-Kollektiv aufnehmen wollt, schreibt gern an [email protected].

Galerie